Sie sind hier: Willkommen » Schmalspur » Döbeln-Lommatzsch » Lommatzsch

Lommatzsch

Relikte der Schmalspurbahn (750mm)
Döbeln-Gärtitz – Lommatzsch

Lommatzsch

Auf den Feldern hinauf nach Lommatzsch ist der Bahndamm eingeebnet. Erst als am Ortseingang eine Gartengruppe in Sicht kommt, wird auch der ehemalige Trassenverlauf wieder sichtbar.

Die Bahn hatte damit die Höhe der Linie Nossen-Riesa erklommen und unterquerte jetzt mit dieser gemeinsam einen Anliegerweg. Heute fährt auch zwischen Nossen und Riesa kein Zug mehr.
Während die Regelspurlinie nach Riesa gerade in den Lommatzscher Bahnhof führte, schwenkte das Schmalspurgleis nach rechts weg.
Nach der Trennung von der Hauptbahn wurde die Ladestraße überquert und gleich danach die Gleise von Lokschuppen und Wasserkran aufgenommen.
Das Streckengleis liegt noch immer in der Ladestraße. Der Zug schwenkt gleich nach rechts hinüber. Hoffentlich schafft es der Radfahrer noch ...

Blick Richtung Personenbahnsteig. Rechts vor der Lok liegt ein "Engländer" - eine Doppelkreuzweiche ältester Bauart.

Blick vom Dach des Wasserhauses auf den Endpunkt der Strecke.

Schließlich endete die Schmalspurbahn auf dem Lommatzscher Bahnhofsvorplatz. Auf dem Gelände des ehemaligen Bahnhofes befinden sich heute Bushaltestellen.

ZUrück zur Streckenübersicht