Sie sind hier: Willkommen » Schmalspur » Döbeln-Lommatzsch » Lossen

Lossen

Relikte der Schmalspurbahn (750mm)
Döbeln-Gärtitz – Lommatzsch

Lossen
Hinter Beicha führte die Bahn weiter in Richtung Nelkanitz. Hier war die Straße zu Betriebszeiten sehr schmal, stieg über eine Anhöhe und verlief dann direkt durch den Ort. Deshalb wurde der Bahndamm nach der Stilllegung zum Straßenbau genutzt. Man fährt heute also auf der ehemaligen Trasse der Schmalspurbahn an Nelkanitz vorbei.
An der rechten Straßenseite steht noch verlassen das Wartehaus des früheren Haltepunktes Lossen.
Zwischenzeitlich stark verfallen sollte es eigentlich abgerissen werden. Zur Freude von uns Streckenwanderern hat ein Anlieger die Ruine erworben und zu einem Stall umgebaut. Diese Umbauten erfolgten aber so geschickt, dass das Gebäude damit gerettet wurde und seinen einstigen Charakter als Bahnhofsbau erhalten konnte. Zum Glück !

Ein Stück weiter im Ort liegt noch eine vergessene Stahlträgerbrücke, die langsam verrostend an Zeiten erinnert, als sich hier noch die Schmalspurbahn durch den Ort schlängelte.
Episode

lesen

alte Blechträgerbrücke

weiter geht's nach Leuben-Schleintz