StartseiteStreckenübersichtSchmalspurRegelspurBahnlinksGästebuchImpressum| zum Modellbahnhobby |

Schmalspur:

Mügeln-Döbeln

Döbeln-Lommatzsch

Lommatzsch-Meißen

Mügeln-Neichen

Lommatzsch-Meißen:

Lommatzsch

Mertitz-Gabelstelle

Zöthain

Käbschütz

Leutewitz

Mauna

Görna-Krögis

Löthain

Viadukt Robschütz

Garsebach

Meißen Buschbad

Meißen-Jaspisstraße

Meißen-Triebischtal

Buchtipp

Allgemein:

Startseite

Relikte der Schmalspurbahn (750mm)
Lommatzsch - Löthain - Meißen(Triebischtal)

Görna-Krögis

Auf den nächsten knapp 1,4 km wendete sich die Strecke mehr nach Süd-Osten. Der Bahndamm führte gemeinsam mit dem Bach kurz vor Görna über das Feld. Nach dem Abbau der Gleise wurde der Bahndamm eingeebnet und sogar der Bach an den Talrand verlegt, um ein weiteres Stück Ackerfläche zu gewinnen. Heute markieren die Deckel des Meliorationskanales den einstigen Verlauf von Bahn und Bach.

Wer die Strecke von der Autobahn aus besucht, kann die Abfahrt "Nossen Ost" der A14 benutzen und fährt dann auf der B101 in Richtung Meißen. So kommt man auch durch Görna und kann dort auf der linken Seite kurz vor dem Ortsausgang den Bahnhof "Görna-Krögis" entdecken.

Der Bahnhof Görna-Krögis besaß zu Betriebszeiten ein Ausweichgleis mit einer Laderampe und drei Weichen. In den letzten Betriebsjahren wurde das Nebengleis wohl immer seltener genutzt und verschwand irgendwann ganz unter dem Unkraut.
Das Bahnhofsgebäude wird seit 1996 als Jugendklub benutzt und damit vor dem Verfall bewahrt.

99 1608 ist mit ihrem Personenzug im Jahre 1971 aus Löthain angekommen und legt nun einen kurzen Halt in Görna ein.

Die Namensgebung sorgte bei Streckeneröffnung einst für Ärger, liegt doch der Ort Krögis gut 15 Minuten Fußmarsch von der Bahn entfernt. Der Krögiser Pastor argumentierte damals, dass Krögis als "Kirchdorf mit Post, Doktor und Hebamme" es verdiene, gleichermaßen genannt zu werden. Selbst Eingaben an die Königliche Generaldirektion konnten den "Görnaer Bahnhofsstreit" nicht beenden - es blieb bis zur Stilllegung bei dem Doppelnamen.

Kurzer Zwischenhalt in Görna für den Güterzug aus Löthain,
Zeit für einen kurzen Schwatz mit der jungen Generation der Eisenbahnfreunde.

In einem leichten Linksbogen wurde der Bahnhof Görna-Krögis verlassen. Hier trug sich einst die...

» Episode von der Kuh und der Pfeiftafel

...zu.

Etwa 400m nach dem Bahnhof bestand einst ein Anschlussgleis zur landwirtschaftlichen Genossenschaft (später BHG), auf dem recht häufig Agrarprodukte, Futtermittel, Dünger, Bau- und Brennstoffe verladen wurden. Die Gebäude sind heute noch vorhanden und wurden inzwischen einer anderen Nutzung zugeführt.

Zwei Tage vor der Betriebseinstellung kommt die 99 1608 mit ihrem GmP von Löthain herunter und fährt an der BHG vorbei.

weiter geht's nach » Löthain