Sie sind hier: Willkommen » Regelspur » Chemnitz-Wechselburg » Wittgensdorf unt.Bhf.

Wittgensdorf unt.Bhf.

Wittgensdorf erstreckt sich in einem Seitental und besitzt drei Bahnhöfe - "W. Oberer Bahnhof", "Mittlerer Bahnhof" und "Unterer Bahnhof".
Der Obere Bahnhof liegt an der Strecke Chemnitz-Leipzig, die nun endlich die nötige Modernisierung erfahren hat.

Das schlechteste Schicksal hat den Unteren Bahnhof ereilt, der an unserer Chemnitztalbahn liegt.

Zuletzt gab es nur noch das durchgehende Hauptgleis. Der Bewuchs zeigte an, dass hier schon Jahre nichts mehr gefahren ist. Immerhin war der Zustand der Betonschwellen noch besser als der der weiter unten liegenden Holzschwellen.

Das Bahnhofsgebäude ist ein Klinkerbau nach einem einheitlichen Baustil, dem wir auf der Strecke noch mehrmals begegnen werden.

Inzwischen (2019) ist das Gebäude verkauft und von einem Zaun umgeben. Aber die jungen Bewohner kümmern sich um den Erhalt der Bausubstanz, das ist inzwischen deutlich sichtbar.

Der Güterschuppen wird von einer Baufirma genutzt - insgesamt ist das Gelände nun in Privathand, eingezäunt und nur von der Gleisseite vom jetzigen Radweg aus einsehbar.

Mit dem Bau des Chemnitztal-Radweges wurde das Terrain beräumt, die Brücke kurz vor der Einfahrt in den Bahnhof für Radfahrer sicher befahrbar gemacht.

Nach Verlassen des Bahnhofs kreuzte die Strecke die Verbindungsstraße zwischen Wittgensdorf und der B107. Der Übergang wurde durch eine moderne Halbschrankenanlage gesichert, die nach Verkehrseinstellung nun funktionslos war.

Anschließend begann die Wildnis. Am linken Talrand schlängelte sich die Bahn durch den Wald. Kurz hinter dem Bahnübergang in Richtung Auerswalde versinkt die Strecke (2004) bereits in üppiger Vegetation - ein Suchbild ist entstanden: "Finde die Strecke!"

Weiter geht's zum Tunnel Auerswalde