Sie sind hier: Willkommen » Schmalspur » Mügeln-Döbeln » Posten19

Posten19

Die Strecke schwenkte nun in einem weiten Rechtsbogen in südwestliche Richtung, um am Posten 19 auf die Hauptbahn Riesa-Chemnitz zu treffen.

Ausfahrt aus Gadewitz Rechtsbogen in Richtung Hauptbahn Riesa-Chemnitz
Blick zurück in Richtung Gadewitz, im Hintergrund das Lindnersche Haus, in dem einst ein Streckentelefon installiert war. Rechtsbogen in Richtung Gärtitz zur Hauptbahn.

Nach wenigen hundert Metern wurde die Blockstelle 19 erreicht und die Bahn näherte sich der Hauptstrecke Riesa – Chemnitz.

Das Blockwärterhaus ist heute abgerissen; es stand genau an der Einfädelung zwischen Hauptbahn und Schmalspurbahn.

Nur der letzte A-Mast der Freileitung setzt noch ein kleines Zeichen und erinnert an den ehemaligen Posten 19.

Beide Gleiskörper führten nun parallel bis zum Bahnhof Döbeln-Gärtitz. Vorher näherte sich von links noch die Strecke aus Lommatzsch, die die beiden anderen auf einer Stahlbrücke überquerte und gemeinsam mit der Mügelner Strecke in den Bahnhof führte.

Blick in Richtung Döbeln vom Fundament des ehemaligen Postengebäudes

Blick zurück in Richtung Posten 19.
Die Mügelner Strecke verlief links hinter dem Riesaer Gleis durch die Brücke.
Oben fährt gerade ein Zug nach Lommatzsch.

weiter geht's nach Döbeln-Gärtitz